Schloss Charlottenburg, Berlin

Beschreibungen und Bilder von Schloss Charlottenburg in Berlin

171

Schloss Charlottenburg, Berlin

Nutzen Sie zusätzlich Fotos Schloss Charlottenburg, unseren Stadtplan Schloss Charlottenburg und Hotels Nähe Schloss Charlottenburg.

Das Berliner Schloss Charlottenburg ist das größte und prunkvollste Schloss der Hohenzoller-Familie. Es ist mit seinem harmonischen und farbenfrohen Hauptgebäude nicht nur ein beliebtes Postkartenmotiv, sondern es lädt mit seiner tollen Parkanlage besonders im Sommer zu einem entspannten Spaziergang ein.

Erbauung des Schloss Charlottenburg

Um seine heutigen Ausmaße zu erreichen, wurde das Schloss mehrmals umgebaut. Der ursprüngliche Bau vollzog sich in den Jahren von 1695 bis 1699 nach den Plänen des Architekten Arnold Nehring. Das im italienischen Barockstil kreierte Schloss wurde von Sophie Charlotte - der Ehefrau des Kurfürsten Friedrichs III. - in Auftrag gegeben. Zunächst trug das Schloss den Namen Lietzenburger Schloss.

 Impressionen Reiseführer

Der Komplex hieß einst "Lietzenburger Schloss"

 Impressionen Sehenswürdigkeit

Gepflegte Parkanlage am Schloss Charlottenburg

 Bildansicht Sehenswürdigkeit  Das Schloss wurde mehrmals umgebaut

Das Schloss wurde mehrmals umgebaut

In den Jahren von 1702 bis 1713 wurde das Schloss in eine Dreiflügelanlage mit Turm, Kapelle und Orangerie 297 umgewandelt. Diese Arbeiten wurden vom Baumeister Johann Friedrich Eosander von Göthe geleitet. Der Architekt Georg Wenzeslaus von Knobelsdorff errichtete in den 40er Jahren des 18. Jahrhunderts den Neuen Flügel des Schlosses.

Kriegsschäden am Schloss Charlottenburg

Im Zweiten Weltkrieg erlitt das Schloss Charlottenburg schwere Kriegsschäden und die Rekonstruktionsarbeiten vollzogen sich bis in die 1970er Jahre hinein. Nach dem Wiederaufbau kann man heute wieder die bekannten historischen Räume im Schloss besichtigen. Besonders zu empfehlen sind die Eichengalerie, die Goldene Galerie, das Porzellankabinett und der Weiße Saal.

Die Reiterstatue von Wilhelm I. vor dem Schloss Charlottenburg

Im Jahr 1952 wurde vor dem Schloss die Reiterstatue des Großen Kurfürsten Wilhelms I. aufgestellt. Die vom Architekten Andreas Schlüter geschaffene Statue stand ursprünglich vor dem Berliner Schloss in der historischen Mitte Berlins, wurde aber rechtzeitig vor dem Zweiten Weltkrieg in Sicherheit gebracht. Die Bronzestatue wurde nach dem Vorbild der Reiterstatue des römischen Kaisers Marc Aurel angefertigt.

 Bildansicht Attraktion  Prinz Albert von Preußen

Prinz Albert von Preußen

 Bild Attraktion  von Berlin

Statue von Friedrich Wilhelm I.

 Foto von Citysam

Denkmal "Alter Fritz"

 Foto Attraktion  Berlin

Am Hauptportal des Prunkbaus

Der Schlosspark des Schloss Charlottenburg

Der Schlossgarten des Schlosses Charlottenburg wurde im Laufe der Jahre schon mehrmals umgestaltet. Zunächst vom Landschaftsplaner Simeon Godeau Ende des 17. Jahrhunderts als Barockgarten geschaffen, erfolgte Ende des 18. Jahrhunderts die Verwandlung in einen englischen Landschaftsgarten. Nach den Zerstörungen des Zweiten Weltkrieges kehrte man wieder zur ursprünglichen Gestaltung zurück. Zum Schlosspark gehören noch mehrere Gebäude, wie zum Beispiel das Haus Belvedere 279, der Neue Pavillon und das Mausoleum.

Das Haus Belvedere beim Schloss Charlottenburg

Das Haus Belvedere 279 wurde ursprünglich als Aussichtsturm erbaut und wie große Teile des Schlosses in den Kriegsjahren vollständig zerstört. Nach dem Krieg entstand ein vereinfachter Wiederaufbau des Hauses, in dem sich heute eine Sammlung Berliner Porzellans befindet.

Der Neue Pavillon beim Schloss Charlottenburg

Der Neue Pavillon ist eine Schöpfung des Stadtplaners Karl Friedrich Schinkel aus dem Jahre 1824. Der preußische König Friedrich Wilhelm III. nutzte den Pavillon als Wohnhaus im Rahmen seiner zweiten Ehe. Nach den Kriegsbeschädigungen wurde der Pavillon im Jahr 1959 rekonstruiert und 2001 erneut renoviert. Im Inneren des Pavillons sind zahlreiche Kunstgegenstände aus der Zeit von Karl Friedrich Schinkel untergebracht, wie zum Beispiel Gemälde von Caspar David Friedrich, eines der Schinkel Bilder "Morgen im Riesengebirge" und Statuen von Gottfried Schadow und Daniel Christian Rauch.

 Impressionen Sehenswürdigkeit  Statue im Park des Anwesens

Statue im Park des Anwesens

 Bild Sehenswürdigkeit

Das Hauptportal von Schloss Charlottenburg

 Ansicht Sehenswürdigkeit  von Berlin

Die Orangerie beherbergt ein Restaurant

 Foto Attraktion

Das Schloss wird abends beleuchtet

 Impressionen von Citysam

Seitenflügel des Schlosses

 Fotografie von Citysam

Fontäne in der Parkanlage

Das Mausoleum beim Schloss Charlottenburg

Das Mausoleum im Park des Schlosses Charlottenburg wurde zu Ehren von Königin Luise erbaut. Die Form des Mausoleums ist einem dorischen Tempel nachempfunden und unterlag mehreren baulichen Veränderungen, unter anderem auch von Karl Friedrich Schinkel. Im Inneren des Mausoleums befindet sich der vom Bildhauer Daniel Christian Rauch geschaffene Marmorsarg der Königin. Rauch war der Kammerdiener von Königin Luise und wurde eigens für die Bildhauerei an diesem Marmorsarg von den Diensten befreit. Neben der Königin Luise fanden in dem Mausoleum weitere Berühmtheiten ihre letzte Ruhe. Hierzu zählen der Ehemann von Königin Luise König Wilhelm III., Prinz Albrecht, Kaiser Wilhelm I. und seine Frau Kaiserin Augusta.

Der Schlosspark des Schloss Charlottenburg

Das wirklich schönste Erlebnis ist aber der Schlosspark selbst. Dieser wunderschöne Barockgarten, der von der Spree begrenzt wird, ist symmetrisch angelegt. In seiner Mitte befindet sich ein achteckiger Brunnen, eine bunt geschmückte Parkallee und mehrere kleine Seen.

Bis vor kurzem befand sich zudem eine Romantik-Galerie im Schloss, die inzwischen aber wieder in der Alten Nationalgalerie auf der Museumsinsel 68 untergebracht worden ist.

Gästemeinungen und Kommentare für Schloss Charlottenburg

Weitere Nutzer gaben die nachstehenden Tipps:

  • Isabel R. aus Prag: 4* Das Schloss Charlottenburg ist architektonisch ungemein hoheitsvoll gehalten worden! Wir finden, dass man sich das unter allen Umständen mal angeschaut haben sollte.
  • Mario B. aus London: 3* Das Schloss Charlottenburg ist wirklich sehr malerisch!
  • Matthias T. aus Düsseldorf: 5* Wer die Gelegenheit bekommt sollte sich das Schloss auch mal von innen anschauen. Das edle Parkett und die Malereien an den Decken in den zahlreichen Sälen sind wirklich imposant. Nicht unbedingt ein Muss bei einem Berlin-Trip, aber wer sich für Schlösser begeistern kann, der wird auch hier fündig.
  • Johann N. aus München: 4* Ein wirklich beeindruckendes Schloss mit einem riesigen Vorplatz. Das Schloss ist selbst am Wochenende nicht so überlaufen, so dass es sich für uns rentiert hat, weil mein Mann genügend Aufnahmen mit seiner Kamera machen konnte. Das Schloss sticht besonders durch seinen Eingang hervor mit der imposanten Kuppel.

Gesamtbewertung Schloss Charlottenburg

Durch die separaten Sehenswürdigkeitsbewertungen über diese Attraktion folgt die Gesamtbewertung

Diese Sehenswürdigkeit gefällt mir: Ja Nein
Aktuell 6658 Bewertungen zu Schloss Charlottenburg:
89%

Anschrift und Verkehrsanbindung:
Adresse: Spanndauer Damm, 14059 Berlin
U-Bahn: Richard-Wagner-Platz
Bus: 145, 21
Telefon: +49 - 30 - 32091-1

172

Museum für Vor- und Frühgeschichte, Berlin

Besuchen Sie zusätzlich Fotos Museum für Vor- und Frühgeschichte, unseren Stadtplan Museum für Vor- und Frühgeschichte oder Hotels Nähe Museum für Vor- und Frühgeschichte.

Das Museum für Vor- und Frühgeschichte beinhaltet mit Funden aus Europa und Asien von der Steinzeit bis ins Mittelalter eine der größten archäologischen Sammlungen. Die Ausstellung ist im Langhansbau des Charlottenburger Schlosses untergebracht.

Der Museumsbesuch führt den Besucher durch fünf Säle. Im ersten Saal, dem Rudolf-Virchow-Studio, erhält man einen Überblick über die Technikgeschichte in der Stein-, Bronze- und Eisenzeit. Schulklassen haben in einem separaten Arbeitsraum die Möglichkeit, Gesehenes gleich auszuprobieren. Außerdem befinden sich hier eine PC-Station und ein Vortragssaal.

Danach betritt der Besucher den Schliemannsaal, in dem sich Funde aus dem Mittelmeerraum, dem Kaukasus und aus China befinden. Seinen Namen verdankt der Saal der altertümlichen Trojasammlung von Heinrich Schliemann. Ergänzt wird sie durch die Zypernsammlung von Max Ohnefalsch-Richter.

Im Stein- und Bronzezeitsaal sind viele interessante Themen zu finden. Dabei geht es um altertümliche Werkzeuge, Bestattungsriten, Kunst der Eiszeit und Bandkeramik. Funde aus den verschiedensten Regionen Europas wie zum Beispiel aus Westeuropa, Skandinavien, dem Alpenraum, Oberitalien, dem Donauraum und dem östlichen Mitteleuropa werden hier präsentiert.

Als Höhepunkt der Sammlung wird der Goldsaal ausgewiesen, in dem Goldfunde aus der Bronzezeit gezeigt werden. Unter anderem ist hier der Berliner Goldhut zu finden, ein Artefakt aus der Bronzezeit.

Den Abschluss bildet der fünfte Saal, der sich mit der Zeit vom 8. Jahrhundert bis ins hohe Mittelalter beschäftigt. Die kulturelle Entwicklung einiger Stämme Mitteleuropas wie die der Kelten und Germanen wird anhand unterschiedlicher Exponate aufgezeigt. Der Schwerpunkt liegt hierbei auf der Bewaffnung, der Kleidung und den Münzen. Ein anderer Teil des Saals ist der Kultur der Ostseevölker gewidmet.

Mit den sehr interessanten und abwechslungsreichen Sälen bietet das Museum für Vor- und Frühgeschichte einen sehenswerten und faszinierenden Streifzug durch die Europäische Geschichte vor dem Mittelalter.

Gesamtbewertung Museum für Vor- und Frühgeschichte

Von den einzelnen Einzelbewertungen über diese Sehenswürdigkeit ergibt sich die Gesamtbewertung

Diese Sehenswürdigkeit gefällt mir: Ja Nein
Aktuell 1012 Bewertungen zu Museum für Vor- und Frühgeschichte:
66%

Anschrift und Verkehrsanbindung:
Adresse: Spanndauer Damm, 14059 Berlin
U-Bahn: Richard-Wagner-Platz
Bus: 145, 21
Telefon: +49 - 30 - 3267-4840

173

Gipsformerei, Berlin

Nutzen Sie auch Fotos Gipsformerei, den Stadtplan-Gipsformerei und Hotels nahe Gipsformerei.

 Ansicht von Citysam

Replik aus der Gipsformerei in Charlottenburg

Die Gipsformerei ist in einem Backsteinbau westlich des Schlosses Charlottenburg untergebracht. In der Gipsformerei werden Repliken berühmter Statuen aus aller Welt hergestellt. Dabei werden auch Ersatzteile für beschädigte oder verwitterte Statuen gefertigt.

Der Besucher hat hier die Möglichkeit, sich eine Kopie zu bestellen und kann sie nach einigen Monaten Wartezeit nach Hause geliefert bekommen. Die Preise sind natürlich sehr verschieden und von der Größe der Statue abhängig. Eine Beethoven Totenmaske zum Beispiel ist schon für etwa 100 Euro zu erwerben.

Jeden ersten Mittwoch im Monat hat man die Möglichkeit, den Gipsformern bei der Arbeit über die Schulter zu schauen.

Gesamtbewertung Gipsformerei

Aus den separaten Bewertungen zu dieser Attraktion folgt die Gesamtbewertung

Diese Sehenswürdigkeit gefällt mir: Ja Nein
Aktuell 1540 Bewertungen zu Gipsformerei:
68%

Anschrift und Verkehrsanbindung:
Adresse: Sophie-Charlotten-Straße, 14059 Berlin
S-Bahn: Westend
U-Bahn: Sophie-Charlotten-Platz
Telefon: +49 - 30 - 3267680

  • Der Reichstag zählt zu den markantesten und interessantesten Sehenswürdigke...
  • Die für die damalige Stadt Charlottenburg erbaute Deutsche Oper wurde im Ja...
  • Das Schloss Sanssouci gilt als das Wahrzeichen der Stadt Potsdam. Mitsamt d...
  • Neues Palais - Die große Hauptallee des Sanssouci-Parks führt geradewegs zum m...

Schloss Charlottenburg Stadtplan

Schloss Charlottenburg Stadtplan

Im Moment angesagte Berlin-Hotels

SANA Berlin Hotel Bildaufnahme
Nürnberger Straße 33/34, 10777 Berlin
EZ ab 40 €, DZ ab 79 €
Hilton Berlin Impressionen
Mohrenstr. 30, 10117 Berlin
EZ ab 114 €, DZ ab 114 €
InterCityHotel Berlin Hauptbahnhof Motiv
Katharina-Paulus-Str. 5, 10557 Berlin
EZ ab 89 €, DZ ab 71 €
Boutique Hotel i31 Berlin Mitte Bildansicht
Invalidenstraße 31, 10115 Berlin
EZ ab 40 €, DZ ab 94 €


Reiseführer gratis zu Ihrer Hotelbuchung in Berlin

Unterkunft reservieren

Reservieren Sie Ihr passendes Hotel in Berlin hier bei Citysam ohne Reservierungsgebühren. Kostenlos zur Buchung erhält man bei Citysam einen E-Book Guide!

Landkarte Berlin

Durchsuchen Sie Berlin sowie die Region durch die praktischen Landkarten. Direkt per Karte sieht man Attraktionen und Hotelangebote.

Attraktionen

Hintergrundinformationen über Fernsehturm, Schloss Charlottenburg, Brandenburger Tor, Kurfürstendamm und zahlreiche andere Attraktionen bekommt man dank des Reiseportals für diese Region.

Unterkünfte von Citysam

Günstige Hotelangebote hier suchen sowie buchen

Diese Unterkünfte gibt es in der Nähe von Schloss Charlottenburg sowie weiteren Attraktionen wie Kurfürstendamm, Reichstag, Brandenburger Tor. Darüber hinaus gibt es auf Citysam etwa 1.090 weitere Berlin-Hotels. Jede Reservierung inkl. kostenfreien PDF Reiseführer als E-Book.

Ferienwohnung Schloss Charlottenburg

Lohmeyerstr. 24 410m bis Schloss Charlottenburg
Ferienwohnung Schloss Charlottenburg

Schlosspark Hotel Inoffizielle Bewertung 4

Heubnerweg 2a 460m bis Schloss Charlottenburg
Schlosspark Hotel

APAROTEL Berlin Schloss Charlottenburg Inoffizielle Bewertung 3

Osnabrücker Str. 7 670m bis Schloss Charlottenburg
APAROTEL Berlin Schloss Charlottenburg

Apartment am Schloss Charlottenburg 4*

Sophie-Charlotten-Str. 680m bis Schloss Charlottenburg
Apartment am Schloss Charlottenburg

ECONTEL HOTEL Berlin Charlottenburg Inoffizielle Bewertung 3

Sömmeringstraße 24 760m bis Schloss Charlottenburg
ECONTEL HOTEL Berlin Charlottenburg

Suche nach anderen Hotels:

Anreise:
Abreise:
Hotels Sehenswürdigkeiten Ratgeber Stadtpläne Fotos

Schloss Charlottenburg in Berlin Copyright © 1999-2018 time2cross AG Berlin Hotels & Hotel-Reisen. Alle Rechte vorbehalten.