Kulturforum, Berlin

Beschreibungen und Bilder von Kulturforum in Berlin

16

Kulturforum, Berlin

Besuchen Sie auch Fotos Kulturforum, den Stadtplan Kulturforum sowie Hotels nähe Kulturforum.

Das vom Potsdamer Platz  3  leicht zu erreichende Kulturforum bietet eine Vielzahl von interessanten Museen und Galerien. Unter anderem sind dort die Neue Nationalgalerie 17, das Musikinstrumentenmuseum 18 und das Kunstgewerbemuseum 19 zu finden. Durch die Nähe zum Potsdamer Platz  3  mit seinem vielseitigen Angebot in den Bereichen Shopping und Gastronomie lässt sich ein Museumsbesuch in einem der Museen des Kulturforum sehr gut mit einem Einkaufsbummel oder Restaurantbesuch verbinden.

 Ansicht Attraktion

Blick vom Kulturforum zur Philharmonie und zum Potsdamer Platz

 Impressionen von Citysam

Vielfältige Museen im Kulturforum

 Impressionen Reiseführer  von Berlin

Eingangsbereich zur Neuen Nationalgalerie

Übersicht der Bewertungen Kulturforum

Von den vorliegenden Einzelbewertungen zu dieser Sehenswürdigkeit folgt die Durchschnittsbewertung

Diese Sehenswürdigkeit gefällt mir: Ja Nein
Aktuell 4736 Bewertungen zu Kulturforum:
77%

Anschrift und Verkehrsanbindung:
Adresse: Potsdamer Str., 10785 Berlin
S-Bahn: Potsdamer Platz
U-Bahn: Mendelssohn-Bartholdy-Park, Potsdamer Platz
Telefon: +49 - 30 - 2662951

17

Neue Nationalgalerie, Berlin

Nutzen Sie zusätzlich Bilder Neue Nationalgalerie, den Stadtplan-Neue Nationalgalerie oder Hotels nahe Neue Nationalgalerie.

 Bild von Citysam

Renommiert: In der Neuen Nationalgalerie war schon das MoMA zu Gast

Die Neue Nationalgalerie ist eines der zentralen Museen am Kulturforum 16 in Berlin: Die berühmte Kunstgalerie beherbergt zahlreiche Bilder, Skulpturen und Plastiken des 20. Jahrhunderts sowie Ausstellungsstücke von der klassischen Moderne bis zur Kunst der 1960er Jahre.

Vorläufer der Neuen Nationalgalerie war die bereits im Jahre 1867 auf der Museumsinsel 68 eröffnete Alte Nationalgalerie 71. Während des Zweiten Weltkrieges musste ein Großteil der Kunstwerke der damaligen Nationalgalerie in Sicherheit gebracht werden, wodurch die ursprüngliche Sammlung getrennt wurde. Bis zur Wiedervereinigung beherbergte die Nationalgalerie dann zahlreiche Werke von Künstlern wie Manet, Monet, Renoir und Cézanne.

Während der Teilung der beiden deutschen Staaten konnte die Kunstsammlung nicht mehr zusammen geführt werden. So wurde der westdeutsche Teil der Sammlung zunächst in der Orangerie 297 des Schlosses Charlottenburg ausgestellt. Mit dem Anwachsen der Sammlung wurde jedoch der Bau einer neuen Nationalgalerie notwendig, was 1968 nach den Plänen des Architekten Mies van der Rohe in die Tat umgesetzt wurde.

Mit der Wiedervereinigung wurden die Kunstwerke zusammengeführt und die Ausstellungen neu strukturiert: Teile der Sammlungen sind nun jeweils in der Alten Nationalgalerie auf der Museumsinsel 68, im Hamburger Bahnhof 131 sowie in der Friedrichswerderschen Kirche untergebracht.

 Impressionen Reiseführer  von Berlin

"Der Bogenschütze" von Henri Moore im Skulpturengarten

 Bild Reiseführer  Blick zum Potsdamer Platz

Blick zum Potsdamer Platz

 Foto Attraktion  Berlin

Die Galerie entstand nach Plänen von Mies van der Rohe

 Foto Attraktion

Zentral und grün gelegen: Die Neue Nationalgalerie

 Fotografie von Citysam

Kunstwerk von Alexander Calder

 Fotografie von Citysam

Blick zur Matthäuskirche

Die Neue Nationalgalerie, welche auch der "lichte Tempel aus Glas" genannt wird, zeigt vor allem europäische Malerei und Plastiken aus dem 20. Jahrhundert. Die Werke von Munch, Kirchner, Picasso, Klee, Feininger, Dix und Kokoschka bilden hierbei den Schwerpunkt. Wesentliche Teile sind dem Bauhaus, dem Kubismus und dem Surrealismus gewidmet. Weitere expressionistische Arbeiten stammen aus der Gruppe "Die Brücke", auch berühmte Künstler wie Dali und Schmidt-Rottluff sind mit einigen Werken in der Ausstellung vertreten.

Auf über 4.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche ist die Kunst des 20. Jahrhunderts in der Neuen Nationalgalerie zu besichtigen. Durch gelungene Sonderaustellungen hat die Neue Nationalgalerie bei Kunstbegeisterten sehr viel Aufmerksamkeit erlangen können.

Ganz besonderes Interesse erweckte die Neue Nationalgalerie mit der Sonderausstellung im Glaspavillon unter dem Slogan "MoMA in Berlin". Da das New Yorker Museum of Modern Art (MoMA) aufgrund von Umbauarbeiten geschlossen war, konnte die Sammlung auswärts gezeigt werden. In der Zeit von Februar bis September 2004 wurden über 200 Meisterwerke des in New York ansässigen Museum of Modern Art in der Neuen Nationalgalerie ausgestellt. Der Gastauftritt "MoMA in Berlin" traf auf ein gewaltiges Interesse bei den Besuchern und in den Medien und zählte mit insgesamt 1,2 Millionen verkauften Eintrittskarten zu den größten Berliner Touristenattraktionen des Jahres 2004. Trotz wiederholter Verlängerung der Öffnungszeiten und Vergrößerung der Ausstellungsfläche mussten die Besucher Wartezeiten von bis zu zehn Stunden einplanen. In den Folgejahren gab es einige weitere Gastausstellungen die allerdings nicht ganz an den einmaligen Erfolg des MoMA anknüpfen könnten.

 Foto Sehenswürdigkeit  Berlin

Die Nationalgalerie ist stets einen Besuch wert

 Foto Sehenswürdigkeit  Verspricht höchsten Kunstgenuß: Die Neue Nationalgalerie

Verspricht höchsten Kunstgenuß: Die Neue Nationalgalerie

 Impressionen Reiseführer

Der "lichte Tempel aus Glas"

Gesamtbewertung Neue Nationalgalerie

Aus den separaten Bewertungen über die Attraktion folgt die Gesamtbewertung

Diese Sehenswürdigkeit gefällt mir: Ja Nein
Aktuell 6592 Bewertungen zu Neue Nationalgalerie:
84%

Anschrift und Verkehrsanbindung:
Adresse: Potsdamer Straße, 10785 Berlin
S-Bahn: Potsdamer Platz
U-Bahn: Potsdamer Platz, Mendelssohn-Bartholdy-Park
Telefon: +49 - 30 - 26662-47

18

Musikinstrumentenmuseum, Berlin

Nutzen Sie auch Fotos Musikinstrumentenmuseum, unseren Stadtplan Musikinstrumentenmuseum und Hotels Nähe Musikinstrumentenmuseum.

 Bild Reiseführer

Das Berliner Musikinstrumentenmuseum besteht seit dem Jahr 1888

Diese besondere Sammlung von Musikinstrumenten wurde bereits im Jahr 1888 ins Leben gerufen und war bis 1935 ein Teil der Musikhochschule. In der Hochschule erfuhren die Studenten so auch etwas über die Geschichte von Musikinstrumenten.

Leider wurde während des Zweiten Weltkrieges eine Vielzahl der Ausstellungsstücke zerstört. Dennoch verfügt die Sammlung heute über etwa 500 Exponate. Die Heimat des Museums ist ein Domizil in der Nähe der Philharmonie 20. Beide Gebäude entstanden nach den Plänen des Architekten Hans Scharoun.

Das Museum besteht aus einem großen Saal, der eine Ausstellungsfläche von rund 3.000 Quadratmetern bietet. Die Exponate sind chronologisch angeordnet und mit kleineren Informationstexten versehen. Zu den Highlights der Ausstellung zählen eine Kinoorgel aus der Stummfilmzeit, zwei Querflöten Friedrichs des Großen und eine Geige von Stradivari. An speziellen Hörstationen ist es möglich, zeittypische Musik auf den Instrumenten zu hören. Jeden Samstag um 12 Uhr wird für die Besucher des Museums an der riesigen Kinoorgel gespielt.

Gesamtbewertung Musikinstrumentenmuseum

Aus den separaten Einzelbewertungen zu der Attraktion folgt die Durchschnittsbewertung

Diese Sehenswürdigkeit gefällt mir: Ja Nein
Aktuell 3127 Bewertungen zu Musikinstrumentenmuseum:
68%

Anschrift und Verkehrsanbindung:
Adresse: Tiergartenstraße, 10785 Berlin
S-Bahn: Potsdamer Platz
U-Bahn: Potsdamer Platz
Telefon: +49 - 30 - 25481139

19

Kunstgewerbemuseum, Berlin

Nutzen Sie auch Bilder Kunstgewerbemuseum, unseren Stadtplan Kunstgewerbemuseum sowie Hotels nahe Kunstgewerbemuseum.

 Impressionen Sehenswürdigkeit

Eines der ältesten Museen seiner Art: Das Kunstgewerbemuseum

Mit dem Erwerb einiger Exponate der Pariser Weltausstellung im Jahre 1867 wurde der Grundstein für das heute existierende Kunstgewerbemuseum gelegt. Unter dem Namen Gewerbemuseum sollte ursprünglich zur Geschmacksbildung der Kunsthandwerker beigetragen werden. Damit ist das Kunstgewerbemuseum eines der ältesten Museen seiner Art.

Mit dem Ankauf des Lüneburger Ratssilbers und der Übernahme von rund 7.000 Exponaten des preußischen Kulturbesitzes wuchs das Museum zu einer Sammlung mit wunderschönen Kunstgegenständen. Im Jahre 1879 erhielt es dann endgültig den Namen Kunstgewerbemuseum.

Ab dem Jahr 1881 begann ein wahrer Umzugsmarathon des Museums. Zunächst fand es Unterbringung im Martin-Gropius-Bau, später wurde es unter dem Namen Schlossmuseum ins verlassene Stadtschloss umgesiedelt, um dann schließlich in Teilen des Schlosses Charlottenburg sowie des Schlosses Köpenick 204 gezeigt zu werden.

Seit dem Jahr 1985 ist das Kunstgewerbemuseum im Neubau des Kulturforums untergebracht. Der vom Architekten Rudolf Gutbrod entworfene Bau fand in der Öffentlichkeit wenig Anklang, birgt aber im Inneren wahre Schätze. Dazu gehören der Welfenschatz, der Schatz von Enger aus dem 8. Jahrhundert, die Taufschale Friedrich Barbarossas, ein Silberfund aus dem 13. Jahrhundert und das aus dem 11. Jahrhundert stammende Reliquienkreuz Heinrichs II. des Baseler Münsterschatzes. Gerade die Sammlungen aus der nachantiken Zeit und dem Mittelalter sind Hauptbestandteile der Ausstellung.

Übersicht der Bewertungen Kunstgewerbemuseum

Aus den vorliegenden Bewertungen zu dieser Attraktion folgt die Durchschnittsbewertung

Diese Sehenswürdigkeit gefällt mir: Ja Nein
Aktuell 3749 Bewertungen zu Kunstgewerbemuseum:
75%

Anschrift und Verkehrsanbindung:
Adresse: Matthäikirchplatz, 10785 Berlin
S-Bahn: Potsdamer Platz
U-Bahn: Mendelssohn-Bartholdy-Park, Potsdamer Platz
Telefon: +49 - 30 - 2662902

27

Kupferstichkabinett und Kunstbibliothek, Berlin

Nutzen Sie auch Fotos Kupferstichkabinett und Kunstbibliothek, den Stadtplan Kupferstichkabinett und Kunstbibliothek oder Hotels nähe Kupferstichkabinett und Kunstbibliothek.

 Fotografie Attraktion  Das Kupferstichkabinett und die Kunstbibliothek

Das Kupferstichkabinett und die Kunstbibliothek

Das Kupferstichkabinett und die Kunstbibliothek beherbergen eine der größten grafischen Sammlungen der Welt. Über 80.000 Zeichnungen und mehr als 500.000 Druckgrafiken sind hier zu bewundern. Hinzu kommen Handschriften, Miniaturen, Inkunabeln und Bücher. Die Exponate stammen zum Teil schon aus dem 11. Jahrhundert. Die Sammlung bietet damit ein breites Spektrum vom Mittelalter bis zur Gegenwart.

Gesamtbewertung Kupferstichkabinett und Kunstbibliothek

Von den separaten Sehenswürdigkeitsbewertungen über die Attraktion ergibt sich die Gesamtbewertung

Diese Sehenswürdigkeit gefällt mir: Ja Nein
Aktuell 3133 Bewertungen zu Kupferstichkabinett und Kunstbibliothek:
67%

Anschrift und Verkehrsanbindung:
Adresse: Matthäikirchplatz, 10785 Berlin
S-Bahn: Potsdamer Platz
U-Bahn: Potsdamer Platz, Mendelssohn-Bartholdy-Park
Telefon: +49 - 30 - 2662951

28

Staatsbibliothek zu Berlin, Berlin

Nutzen Sie auch Fotos Staatsbibliothek zu Berlin, den Stadtplan Staatsbibliothek zu Berlin oder Hotels nahe Staatsbibliothek zu Berlin.

 Fotografie Reiseführer

Die Staatsbibliothek zu Berlin besitzt 8 Millionen Bände

Die Staatsbibliothek 55 an der Potsdamer Straße ist mit einer Fläche von 80.000 Quadratmetern eines der größten Gebäude seiner Art. Durch die Trennung der beiden deutschen Staaten wurde ein Neubau nötig. Dieser wurde nach den Plänen des Architekten Hans Scharoun verwirklicht. Die Bibliothek bietet nun Platz für rund acht Millionen Bände. Die Kapazität ist aber noch nicht ausgereizt. Jeder Besucher der Stadt, der seinen Urlaub mit einem Buch verschönern möchte, findet hier bestimmt etwas.

Gesamtbewertung Staatsbibliothek zu Berlin

Von den vorliegenden Einzelbewertungen zu der Sehenswürdigkeit ergibt sich die durchschnittliche Bewertung

Diese Sehenswürdigkeit gefällt mir: Ja Nein
Aktuell 2866 Bewertungen zu Staatsbibliothek zu Berlin:
70%

Anschrift und Verkehrsanbindung:
Adresse: Potsdamer Straße, 10785 Berlin
S-Bahn: Potsdamer Platz
U-Bahn: Potsdamer Platz, Mendelssohn-Bartholdy-Park
Telefon: +49 - 30 - 266-0

  • Potsdamer Platz - Zu den schönsten und modernsten Plätzen in Berlin zählt ohne...
  • Der Reichstag zählt zu den markantesten und interessantesten Sehenswürdigke...
  • Die Neue Nationalgalerie ist eines der zentralen Museen am Kulturforum in B...
  • Die Museumsinsel beherbergt mehrere beeindruckende Kunst- und Kultursammlun...

Stadtplan Kulturforum

Kulturforum Berlin Stadtplan

Augenblicklich beliebte Berlin-Hotels

Plus Berlin Bildansicht
Warschauer Platz 6 - 8, 10245 Berlin
EZ ab 39 €, DZ ab 41 €
Hotel Gat Point Charlie Foto
Mauerstr. 81-82, 10117 Berlin
EZ ab 61 €, DZ ab 75 €
Leonardo Hotel Berlin Motiv
Wilmersdorfer Str. 32, 10585 Berlin
EZ ab 58 €, DZ ab 49 €
Grand Hotel Esplanade Berlin Aufnahme
Lützowufer 15, 10785 Berlin
EZ ab 82 €, DZ ab 82 €

Diesen Reiseführer von Berlin zum PDF Downoad

Unseren kompletten Reiseführer von Berlin mit vielen Bildern und Berlin-Landkarten als PDF-Download kostenfrei bei jeder Buchung einer Unterkunft in Berlin
Reiseführer gratis zu Ihrer Hotelbuchung in Berlin

Berlin-Reiseführer:

Umfangreicher Berlin ReiseführerBis 255 Fotos, 47 Landkarte, 255 SeitenEinzelthemen, Umfang und Layout individuell auswählbarFür 30 Reiseregionen möglichAls Download gratis zur Buchung einer Unterkunft in Berlin oder für nur 9,95 EUR über den Shop für PDF Reiseführer

Passende Kategorien auf unserem Portal:

Auf Citysam Berlin finden Sie Berlin-Hotels verschiedenster Sternekategorien inklusive unserem kostenlosen Download-Reiseführer für Ihre Reservierung mit Beschreibungen vieler Sehenswürdigkeiten, den beweglichen Berlin Stadtplan mit Straßenkarten und viele Fotos und Bilder von Berlin.

Landkarte der Umgebung

Entdecken Sie die umgebenen Straßen per Kulturforum-Stadtplan. Entdecken Sie andere Sehenswürdigkeiten sowie Unterkünfte.

Unterkünfte bei Citysam

Günstige Unterkünfte in Berlin jetzt suchen sowie reservieren

Folgende Unterkünfte finden Sie in der Nähe von Kulturforum und sonstigen Sehenswürdigkeiten wie Potsdamer Platz, Sony Center, Brandenburger Tor. Darüber hinaus gibt es Hotelsuche insgesamt 1.090 andere Unterkünfte und Hotels. Jede Buchung inklusive gratis PDF-Reiseführer zur individuellen Nutzung.

Maritim Hotel Berlin Inoffizielle Bewertung 4 TOP

Stauffenbergstr. 26 240m bis Kulturforum
Maritim Hotel Berlin

Grand Hyatt Berlin Inoffizielle Bewertung 5 TOP

Marlene-Dietrich-Platz 2 400m bis Kulturforum
Grand Hyatt Berlin

Hotel Potsdamer Hof Berlin am Potsdamer Platz Inoffizielle Bewertung 3 TOP

Potsdamer Str. 68 440m bis Kulturforum
Hotel Potsdamer Hof Berlin am Potsdamer Platz

Jugendherberge-Berlin-International

Kluckstraße 3 490m bis Kulturforum
Jugendherberge-Berlin-International

Alper Hotel am Potsdamer Platz Inoffizielle Bewertung 3

Potsdamer Str. 82-84 570m bis Kulturforum
Alper Hotel am Potsdamer Platz

Suche nach ähnlichen Hotels:

Anreise:
Abreise:

Community mit Forum für Deine Meinungen

Viele Fragen sowie Antworten bezgl. Berlin jetzt im praktischen Forum.

Ähnliche Beiträge aus dem Berlin Forum von weiteren Kulturforum Reisenden

Ihre Frage zu Kulturforum im Forum:

Sissi: Berlin-weltstadt? (37 Antworten)
Hi ihr stolzen Berliner, die ihr eure Stadt liebt, sagt mal, ist Berlin eine Weltstadt oder ist es das nicht??
weiterlesen / antworten
Friedrich: Fussballfeste zur WM (14 Antworten)
Ich möchte Euch für Berlin noch einige Festlichkeiten zur WM vorstellen: - Die große Fanmeile auf der Straße des 17. Juni: Die Eröffnung findet am 7...
weiterlesen / antworten
Florian: Wann wurde das Kulturforum gebaut? (2 Antworten)
Hallo, weiß jemand von euch wann am Kulturforum angefangen wurde zu bauen? Ich weiss, es gehören mehrere Gebäude dazu aber wann wurde dort angefangen?
weiterlesen / antworten
Hotels Flug + Hotel Flüge Sehenswürdigkeiten Ratgeber Stadtpläne Fotos Forum meinCitysam

Kulturforum in Berlin Copyright © 1999-2017 time2cross AG Berlin Hotels & Hotel-Reisen. Alle Rechte vorbehalten.