Staatsoper, Berlin

Beschreibungen , Bilder zu Staatsoper in Berlin

58

Die Staatsoper, Berlin

Nutzen Sie zusätzlich Fotos Staatsoper, unseren Stadtplan Staatsoper oder Hotels nahe Staatsoper.

Staatsoper Impressionen Attraktion  Berlin

Renommiert: Die Staatsoper von Berlin

Die "Staatsoper Unter den Linden 56" liegt direkt am Bebelplatz gegenüber der Alten Bibliothek. Die auch als Lindenoper bezeichnete Oper gilt als eine der bekanntesten und renommiertesten Bühnen in Deutschland. Sie war sowohl im königlichen Deutschland und während der DDR-Zeit als auch ab der Wiedervereinigung ein Ort für Uraufführungen und große Inszenierungen. Heute werden hier vorwiegend Stücke von Mozart, Tschaikowski, Wagner und Verdi aufgeführt. Das klassizistische Gebäude mit seinen imposanten Säulen ist gleichzeitig das älteste Theatergebäude Berlins.

Nach dem Abriss der alten Stadtmauer gab es mitten in Berlin eine große freie Fläche, auf der Friedrich der Große dann das "Forum Fridericianum" mit vielen Kulturstätten plante. Die Oper war der Beginn für das von Friedrich dem Großen erdachte prachtvolle Bauensemble. Zwischen den Jahren 1741 und 1743 wurde die Oper vom Architekten Georg Wenzeslaus von Knobelsdorff erbaut und auf Geheiß des Königs mit dem Stück "Cleopatra e Cesare" von Carl Heinrich Grauns feierlich eröffnet. Die ersten Umbaumaßnahmen fanden schon im Jahre 1788 statt, um die Oper für die breite Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Einer der Höhepunkte der Zeit war die Uraufführung des "Freischütz" von Carl Maria von Weber.

Im Jahre 1843 brannte die Oper bis auf ihre Grundmauern nieder, wurde aber vom Architekten Carl Ferdinand Langhans neu errichtet.

Die Oper erlangte dann am Ende des ausklingenden 19. Jahrhunderts mit Dirigenten wie Joseph Sucher, Felix von Weingärtner und Karl Muck sogar weltweite Bekanntheit und wurde zu einem der geschätztesten Opernhäuser.

 Bildansicht Attraktion

Bären-Parade zur Fußball-WM des Jahres 2006

 Bild von Citysam  Das Bertelsmann-Gebäude bei Nacht

Das Bertelsmann-Gebäude bei Nacht

 Foto Attraktion

Die Staatsoper ist die bekannteste deutsche Bühne

Zu Beginn der Weimarer Republik wurde die Oper in "Staatsoper" umbenannt. Bedeutende Dirigenten dieser Zeit waren Alexander von Zemlinsky, Bruno Walter, Erich Kleiberei und Otto Klemperer. Im Jahr 1925 erlebte das Haus mit der Uraufführung des "Woyzeck" von Alban Berg einen weiteren Höhepunkt.

Im Jahr 1928 nahm man an der Staatsoper einen weiteren Umbau vor. Dabei wurde erstmalig eine Drehbühne installiert, um noch aufwendigere und erstmals auch verschiedene Bühnenbilder erstellen zu können. Nach diesem Umbau wurde das Haus feierlich mit einer Neuinszenierung der "Zauberflöte" von Wolfgang Amadeus Mozart wiedereröffnet.

Während der Machtergreifung des Hitler-Regimes erlangte die Staatsoper dann ungewollt Berühmtheit. Auf dem Bebelplatz vor der Oper fand die öffentliche Bücherverbrennung statt. Auf vielen Bildern und Fotos wird die Oper in diesem Zusammenhang gezeigt und erhielt dadurch eher ungewollte Bekanntheit.

In dieser Zeit verließen diverse bekannte Persönlichkeiten des kulturellen Berlins das Land. Auch die Oper verlor viele jüdische Angestellte sowie Persönlichkeiten wie den Dirigenten Otto Klemperer. Dieser Verlust wirkte noch lange Zeit nach, obwohl die Staatsoper zur Zeit der DDR durch Personen wie Hans Pischner und Günter Rimkus ihren international bekannten Ruf verteidigen konnte.

 Foto von Citysam

Auf dem Platz vor der Oper fand zu NS-Zeiten die Bücherverbrennung statt

Mit der Ernennung des Dirigenten Daniel Barenboim zum Generalmusikdirektor und künstlerischen Leiter begann ab dem Jahr 1992 ein neues Zeitalter für die Berliner Staatsoper. Obwohl die Oper aufgrund ihrer hohen Unterhaltskosten und Zwang zum Sparen des Öfteren in die Kritik gerät, konnte sie sich international erfolgreich etablieren.

Wer einen unvergesslichen Opernabend in einer faszinierenden Umgebung erleben möchte, sollte unbedingt die Staatsoper besuchen. Im facettenreichen Programm der Oper lässt sich für jeden Musikliebhaber bestimmt das Passende finden.

Übersicht der Bewertungen Staatsoper

Von den separaten Bewertungen über diese Sehenswürdigkeit folgt die Durchschnittsbewertung

Diese Sehenswürdigkeit gefällt mir: Ja Nein
Aktuell 5641 Bewertungen zu Staatsoper:
80%

Anschrift und Verkehrsanbindung:
Adresse: Unter den Linden, 10177 Berlin
S-Bahn: Friedrichstraße, Unter den Linden
U-Bahn: Friedrichstraße, Französische Straße
Bus: 100
Telefon: +49 - 30 - 20354438

59

St. Hedwigs-Kathedrale, Berlin

Nutzen Sie zusätzlich Fotos St. Hedwigs-Kathedrale, den Stadtplan-St. Hedwigs-Kathedrale und Hotels Nähe St. Hedwigs-Kathedrale.

St. Hedwigs-Kathedrale Foto Reiseführer

Die St. Hedwigs-Kathedrale von Berlin

Im Hintergrund der Staatsoper befindet sich die St. Hedwigs-Kathedrale. Sie wurde aufgrund einer Idee von Friedrich dem Großen und nach den Plänen von Wenzeslaus von Knobelsdorff in den Jahren von 1747 bis 1773 erbaut. Friedrich der Große spielte mit dem Gedanken, eine ähnliche Ansammlung von Gebäuden in Berlin zu schaffen, wie auf dem Pantheon in Rom. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die Kathedrale in leicht abgeänderter Form wieder aufgebaut und ist seit dem Jahr 1994 das Zentrum des neugegründeten Erzbistums Berlin.

Gesamtbewertung St. Hedwigs-Kathedrale

Aus den separaten Einzelbewertungen zu dieser Sehenswürdigkeit ergibt sich die Gesamtbewertung

Diese Sehenswürdigkeit gefällt mir: Ja Nein
Aktuell 3361 Bewertungen zu St. Hedwigs-Kathedrale:
70%

Anschrift und Verkehrsanbindung:
Adresse: Hinter der Katholischen Kirche, 10117 Berlin
S-Bahn: Unter den Linden, Friedrichsraße
U-Bahn: Hausvogteiplatz, Französische Str., Friedrichstraße
Telefon: +49 - 30 - 20348-10

  • Der Reichstag zählt zu den markantesten und interessantesten Sehenswürdigke...
  • Das Theater des Westens wurde von 1895 bis 1897 unter der Leitung von Bernh...
  • Die für die damalige Stadt Charlottenburg erbaute Deutsche Oper wurde im Ja...
  • Die Museumsinsel beherbergt mehrere beeindruckende Kunst- und Kultursammlun...

Stadtplan Staatsoper

Stadtplan Staatsoper

Zurzeit beliebte Berlin-Hotels

Hampton by Hilton Berlin City West Impressionen
Uhlandstraße 188-189, 10623 Berlin
EZ ab 65 €, DZ ab 30 €
ARCOTEL John F Berlin Motiv
Werderscher Markt 11
EZ ab 93 €, DZ ab 79 €
Schoenhouse Apartments Aufnahme
Schönhauser Allee 185, 10119 Berlin
EZ ab 50 €, DZ ab 116 €
LebensQuelle am Checkpoint Charlie Ansicht
Axel-Springer-Str. 42, 10969 Berlin
EZ ab 49 €, DZ ab 60 €


Reiseführer gratis zu Ihrer Hotelbuchung in Berlin

Hotels reservieren

Buchen Sie ein günstiges Sonderangebot hier über Citysam ohne Buchungsgebühr. Kostenfrei zu jeder Buchung bekommt man bei Citysam unseren Download Guide!

Landkarten von Berlin

Überschauen Sie Berlin oder die Umgebung durch die nützlichen Straßenkarten. Per Luftaufnahme finden Sie beliebte Attraktionen und reservierbare Unterkünfte.

Touristenattraktionen

Beschreibungen über Berliner Dom, Fernsehturm, Schloss Charlottenburg, Rotes Rathaus und zahlreiche weitere Sehenswürdigkeiten lesen Sie dank des Reiseportals hierzu.

Unterkünfte bei Citysam

Passende Hotelangebote hier suchen sowie buchen

Die folgenden Hotels befinden sich bei Staatsoper sowie sonstigen Attraktionen wie Brandenburger Tor, Berliner Dom, Reichstag. Außerdem findet man Unterkunftssuche insgesamt 1.090 andere Unterkünfte in Berlin. Alle Buchungen inklusive gratis PDF Reiseführer zum Sofortdownload.

Hotel de Rome - Rocco Forte Inoffizielle Bewertung 5 TOP

Behrenstraße 37 130m bis Staatsoper
Hotel de Rome - Rocco Forte

ARCOTEL John F Berlin Inoffizielle Bewertung 4 TOP

Werderscher Markt 11 280m bis Staatsoper
ARCOTEL John F Berlin

Regent Berlin Inoffizielle Bewertung 5 TOP

Charlottenstr. 49 320m bis Staatsoper
Regent Berlin

Clipper City Home Apartments Berlin Inoffizielle Bewertung 5 TOP

Behrenstr. 47 330m bis Staatsoper
Clipper City Home Apartments Berlin

Winterfeldt Berlin Apartments am Gendarmenmarkt Inoffizielle Bewertung 3 TOP

Jägerstr. 24 330m bis Staatsoper
Winterfeldt Berlin Apartments am Gendarmenmarkt

Suche nach weiteren Unterkünften:

Anreise:
Abreise:
Hotels Sehenswürdigkeiten Ratgeber Stadtpläne Fotos

Staatsoper in Berlin Copyright © 1999-2018 time2cross AG Berlin Hotels & Hotel-Reisen. Alle Rechte vorbehalten.