Holländisches Viertel, Berlin

Reisetipps + Fotos von Holländisches Viertel in Berlin

252

Holländisches Viertel, Potsdam

Besuchen Sie zusätzlich Fotos Holländisches Viertel, unseren Stadtplan Holländisches Viertel sowie Hotels Nähe Holländisches Viertel.

 Foto Attraktion

134 rote Backsteinhäuser gehören zum Holländischen Viertel

Das Holländische Viertel im Zentrum von Potsdam ist ein in sich abgeschlossener wunderschöner Stadtteil im holländischen Stil. Sowohl für Einheimische als auch Besucher bilden die in vier Blöcken angeordneten 134 roten Backsteinhäuser ein beliebtes Ausflugsziel, das zum Flanieren und Verweilen einlädt.

Die roten unverputzten Backsteinfassaden der vielen kleinen Häuser präsentieren sich mit ihren weißen Fugen und weiß-grünen Fensterläden im typisch holländischen Stil. Sie fügen sich zu einem charmanten Bauensemble zusammen, das in dieser Art einzigartig außerhalb der Niederlande ist.

Das Holländische Viertel wurde im Zuge der zweiten Stadterweiterung zwischen 1732 und 1742 auf Geheiß des Soldatenkönigs Friedrich Wilhelm I. erbaut. Die unter der Leitung des niederländischen Baumeisters Jan Bouman (1706-1776) errichteten Traufen- und Giebelhäuser, sollten der Unterbringung holländischer Einwanderer dienen.

Holländisches Viertel Fotografie Reiseführer

Weiß-grüne Fensterläden prägen das Bild

 Bild von Citysam

Das charmante Holländerviertel ist eine Touristenattraktion

Holländisches Viertel Bild von Citysam  in Berlin

Im Frühjahr findet hier das schöne Tulpenfest statt

Friedrich Wilhelm I. warb Handwerker aus Holland an, da er von ihrer Kunstfertigkeit überzeugt war und sich von der Ansiedlung nicht nur eine künstlerische, sondern auch wirtschaftliche Bereicherung versprach. Trotz zahlreicher Privilegien, mit denen der Soldatenkönig die holländischen Immigranten ausstattete, kamen die Handwerker nicht in der gewünschten Anzahl nach Potsdam. Nur wenige Familien blieben dauerhaft. Doch nach einiger Zeit bezogen auch einheimische Handwerker, Händler, Künstler sowie Soldaten die Unterkünfte des Viertels.

Nach der Wiedervereinigung Deutschlands wurden die Häuser im Holländischen Viertel aufwendig saniert und liebevoll restauriert. Heute hat das einstige Wohnquartier zu seinem alten Charme zurückgefunden.

 Ansicht Reiseführer  in Berlin

Zahlreiche Cafés laden zum Verweilen ein

 Foto Sehenswürdigkeit

Im Holländerviertel existieren viele Antiquitätenläden

 Impressionen Sehenswürdigkeit  Berlin

Die Häuser wurden nach der Wende restauriert

Im Holländischen Viertel reihen sich heute urige Kneipen, gemütliche Cafés und Restaurants dicht aneinander. Hinzu kommen zahlreiche kleine Läden, die neben Kunsthandwerk und Antiquitäten auch mit Wohnaccessoires, Mode, kulinarischen Leckereien und vielem mehr aufwarten.

Das Tulpenfest im April, der Töpfermarkt im September und Oktober sowie das Sinterklaasfest im Dezember haben sich als fester Bestandteil im Jahreslauf etabliert und erfüllen das Holländische Viertel stets mit Abwechslung.

Tipp: Für Interessierte bietet das originalgetreu restaurierte Giebelhaus in der Mittelstraße 8 die Möglichkeit, mehr über die architektonischen und geschichtlichen Hintergründe zur Entstehung des Holländischen Viertels zu erfahren. Zudem gewährt das sogenannte Jan Bouman Haus 253 einen Einblick in die Lebensweise der damaligen Bewohner und die umfangreichen Sanierungsmaßnahmen. Als Museum ist das im Jahr 1735 erbaute Backsteingebäude samt Hinterhof, kleinem Garten und Wirtschaftsgebäude für jedermann zugänglich. Namenspate ist der aus Amsterdam stammende Baumeister Jan Bouman. Er handelte im königlichen Auftrag und lieferte die Entwürfe für den Bau des Holländischen Viertels. Darüber hinaus war Bouman an zahlreichen weiteren Potsdamer und Berliner Bauvorhaben beteiligt.

Gesamtbewertung Holländisches Viertel

Von den einzelnen Sehenswürdigkeitsbewertungen über die Attraktion ergibt sich die durchschnittliche Bewertung

Diese Sehenswürdigkeit gefällt mir: Ja Nein
Aktuell 3959 Bewertungen zu Holländisches Viertel:
73%

Anschrift und Verkehrsanbindung Holländisches Viertel:
Adresse: Mittelstraße, 14467 Potsdam
S-Bahn: Potsdam Hauptbahnhof
U-Bahn: Potsdam Hauptbahnhof
Bus: 604, 609, 639, Nauener Tor
Telefon: +49 - 331 - 2803773

Anschrift und Verkehrsanbindung Jan Bouman Haus:
Adresse: Mittelstraße, 14467 Potsdam
S-Bahn: Potsdam Hauptbahnhof
U-Bahn: Potsdam Hauptbahnhof
Bus: 604, 609, 639, Nauener Tor
Telefon: +49 - 331 - 2803773

254

Nauener Tor, Potsdam

Besuchen Sie zusätzlich Fotos Nauener Tor, unseren Stadtplan Nauener Tor sowie Hotels Nähe Nauener Tor.

 Bildansicht Sehenswürdigkeit

Das Nauener Tor von Potsdam

Von den einstigen Stadttoren der ab dem Jahr 1722 errichteten Potsdamer Stadtmauer, haben nur noch das Brandenburger Tor 258 von Potsdam, das Jägertor 264 sowie das Nauener Tor die Zeit überdauert. Letzteres befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Holländischen Viertel.

Inspiriert von dem im neugotischen Stil gehaltenen schottischen Schloss Inverary Castle, erteilte Friedrich II. im Jahr 1755 den Auftrag zum Umbau des Nauener Tores. Als Baumeister fungierte der deutsche Architekt Johann Gottfried Büring (1723-1788). Das Nauener Tor ist womöglich das erste Bauwerk auf dem europäischen Festland, welches in der von Großbritannien ausgehenden Kunstrichtung der Neogotik erbaut wurde.

Nach wie vor etwas gewöhnungsbedürftig dürfte für viele Potsdamer der graue Anstrich des Nauener Tores sein, das viele Jahre zuvor sonnengelb erstrahlte. Die Farbgebung des Tores setzte so manche Diskussion in Gange. Bei den im Jahre 1997 fertig gestellten Restaurierungsarbeiten orientierte man sich schlussendlich jedoch am historischen Vorbild und somit am Original-Farbton.

Das von zwei Türmen gesäumte Mitteltor ist für den Autoverkehr gesperrt, kann aber mit der Straßenbahn durchfahren werden. Mit der Straßenbahn gelangt man auch zur russischen Kolonie Alexandrowka 273, welche hinter dem Tor liegt.

 Foto von Citysam

Das Tor ist für den Autoverkehr gesperrt

Nauener Tor Impressionen Sehenswürdigkeit

Gehörte ehemals zur Stadtmauer: Das Nauener Tor

 Fotografie Reiseführer

Rund um das Tor laden Gaststätten zum Verweilen ein

Jeden Samstag präsentiert sich am Nauener Tor ein Wochenmarkt, der neben Obst und Gemüse auch die eine oder andere Spezialität bereithält. Mehrere Cafés und Restaurants erfüllen den Platz am Nauener Tor mit Leben.

Kaffeehausatmosphäre am Nauener Tor

An sonnigen Tagen lädt zum Beispiel das Café Heider zu einer gemütlichen Kaffeepause auf der Terrasse ein. Torten-, Kaffee- und Teeliebhaber können hier aus einem umfangreichen Sortiment auswählen. Mit seinen roten Samtsofas und den in Gold gefassten Spiegeln versprüht das Café Heider typisches Kaffeehaus-Flair längst vergangener Jahrzehnte.

 Bild Attraktion

Samstags findet vor dem Tor ein Markt statt

 Bild von Citysam

Kaffee trinken in hübscher Umgebung

 Ansicht von Citysam

Das Café Heider steht für Kaffeehaustradition

Das am Nauener Tor gelegene Eckhaus blickt auf eine lange Tradition als Café zurück. Um die Jahrhundertwende vom 19. zum 20. Jahrhundert erhielt Ernst Rabien den ehrenvollen Titel eines Hofkonditors und führte hier bis zum Jahre 1932 seine Konditorei und das gleichnamige Café Rabien. Neben Einheimischen und Ortsfremden verkehrte im Café Rabien vor allem auch die höfische Gesellschaft.

In unmittelbarer Nähe des Cafés befindet sich Potsdams älteste Druckerei, die unter anderem für den Druck der deutschen Wochenzeitschrift "Weltbühne" zuständig war. So soll in den 1920er Jahren häufig auch der Schriftsteller Kurt Tucholsky (1890-1935) zu den Gästen des Cafés gehört haben. Als Mitherausgeber der Zeitschrift zog sich Tucholsky gerne für die Korrektur von Schriftstücken ins Café zurück.

Seinen heutigen Namen erhielt das Café von Karl Heider, der das Haus in den 1960er Jahren übernahm. Unter der Leitung von Heider etablierte sich das Café als ein beliebter Treffpunkt von Künstlern und Intellektuellen.

Gesamtbewertung Nauener Tor

Durch die vorliegenden Bewertungen zu der Sehenswürdigkeit ergibt sich die Durchschnittsbewertung

Diese Sehenswürdigkeit gefällt mir: Ja Nein
Aktuell 3796 Bewertungen zu Nauener Tor:
71%

Anschrift und Verkehrsanbindung:
Adresse: Friedrich-Ebert-Straße / Kurfürstenstraße, 14467 Potsdam
S-Bahn: Potsdam Hauptbahnhof
U-Bahn: Potsdam Hauptbahnhof
Bus: 604, 609, 639, Nauener Tor

255

Potsdam Museum, Potsdam

Besuchen Sie auch Bilder Potsdam Museum, unseren Stadtplan-Potsdam Museum oder Hotels nähe Potsdam Museum.

In einem typischen Backstein-Haus von Potsdams Holländischem Viertel bezog das Potsdam-Museum mit dem Bereich Kunst und Geschichte Quartier. Die kleine Ausstellung "Facetten der Stadt" zeigt vornehmlich historische Aufnahmen von Potsdam sowie eine wertvolle Sammlung von Gemälden des 18. bis 20. Jahrhunderts. Neben Sonderausstellungen können hier auch aktuelle Schenkungen an das Stadtmuseum besichtigt werden. Sehenswert ist unter anderem die Apotheke aus dem Jahre 1907. Zum Potsdam-Museum zählt auch die Gedenkstätte Lindenstraße 263 54 - ein ehemaliges Gefängnis der DDR-Staatssicherheit.

Übersicht der Bewertungen Potsdam Museum

Aus den separaten Einzelbewertungen über die Sehenswürdigkeit folgt die durchschnittliche Bewertung

Diese Sehenswürdigkeit gefällt mir: Ja Nein
Aktuell 1135 Bewertungen zu Potsdam Museum:
65%

Anschrift und Verkehrsanbindung:
Adresse: Benkertstraße, 14467 Potsdam
S-Bahn: Potsdam Hauptbahnhof
U-Bahn: Potsdam Hauptbahnhof
Telefon: +49 - 331 - 2896800

  • Der Reichstag zählt zu den markantesten und interessantesten Sehenswürdigke...
  • Als Spreebogen wird das gesamte Areal nördlich des Reichstags bezeichnet. I...
  • Der Gendarmenmarkt ist einer der schönsten und imposantesten Plätze im Herz...
  • Alter Markt - Der in der Innenstadt gelegene Alte Markt ist der historische Mi...

Holländisches Viertel Stadtplan

Stadtplan Holländisches Viertel

Im Moment oft gebuchte Unterkünfte

Hotel Gat Point Charlie Foto
Mauerstr. 81-82, 10117 Berlin
EZ ab 61 €, DZ ab 75 €
Pullman Berlin Schweizerhof Fotografie
Budapester Str. 25, 10787 Berlin
EZ ab 97 €, DZ ab 82 €
ARCOTEL John F Berlin Foto
Werderscher Markt 11, 10117 Berlin
EZ ab 93 €, DZ ab 79 €
NH Berlin Mitte Foto
Leipziger Str. 106 - 111, 10117 Berlin
EZ ab 84 €, DZ ab 84 €


Reiseführer gratis zu Ihrer Hotelbuchung in Berlin

Unterkunft reservieren

Buchen Sie Ihr gutes Hotel in Berlin jetzt auf Citysam ohne Reservierungsgebühren. Kostenlos bei jeder Reservierung bekommen Sie bei Citysam einen PDF Reiseführer!

Stadtpläne von Berlin

Durchsuchen Sie Berlin und die Region durch die nützlichen Landkarten von Berlin. Direkt per Luftbild findet man passende Touristenattraktionen und buchbare Hotels.

Touristenattraktionen

Infos zu Berliner Dom, Kurfürstendamm, Schloss Charlottenburg, Brandenburger Tor und viele weitere Attraktionen lesen Sie innerhalb des Reiseportals hierzu.

Unterkünfte bei Citysam

Günstige Hotels und Unterkünfte hier suchen und buchen

Folgende Unterkünfte finden Sie bei Holländisches Viertel und weiteren Sehenswürdigkeiten wie Brandenburger Tor, Reichstag, Spreebogen. Darüber hinaus gibt es Hotelsuche momentan 1.090 weitere Unterkünfte und Hotels. Alle Buchungen inkl. kostenlosem PDF-Reiseführer zur individuellen Zusammenstellung.

Hotel zum Hofmaler Inoffizielle Bewertung 3

Gutenbergstraße 73 100m bis Holländisches Viertel
Hotel zum Hofmaler

Apartmenthotel Holländerhaus Inoffizielle Bewertung 3

Kurfürstenstr. 15 130m bis Holländisches Viertel
Apartmenthotel Holländerhaus

NH Voltaire Potsdam Inoffizielle Bewertung 4 TOP

Friedrich-Ebert-Str. 88 200m bis Holländisches Viertel
NH Voltaire Potsdam

Appartement Cécile

Hans-Thoma-Strasse 7 460m bis Holländisches Viertel
Appartement Cécile

Walhalla Hotel Inoffizielle Bewertung 2

Dortustr. 5 480m bis Holländisches Viertel
Walhalla Hotel

Suche nach weiteren Hotels:

Anreise:
Abreise:
Hotels Sehenswürdigkeiten Ratgeber Stadtpläne Fotos

Holländisches Viertel in Berlin Copyright © 1999-2018 time2cross AG Berlin Hotels & Hotel-Reisen. Alle Rechte vorbehalten.